Protest gegen Kürzungen bei der Schulsozialarbeit

Protest Schulsozialarbeit

Mit Plakaten, Unterschriftlisten und mit vielen guten Argumenten machten sich am 12. Oktober zwei Klassen, Eltern, ehemalige Schüler, Klassenleitungen und die Schulleitung in Richtung Rathaus auf.

Dort traf man Herrn Bürgermeister Gossmann (auf dem Bild in der Mitte), um gegen die Kürzungspläne der Stadt bei der Schulsozialarbeit zu protestieren. Für die fünf Hauptschulklassen an der Erich Kästner-Schule ist es wichtig und Teil der guten Schulkultur, dass die Schulsozialarbeit eng mit dem Kollegium die Schülerinnen und Schüler betreut, fördert und hilft. Der Bürgermeister versprach sich für den Erhalt der Schulsozialarbeit einzusetzen - immerhin war die Einrichtung der Schulsozialarbeit an der Erich Kästner-Schule mal "sein Baby"!

Januar 2016: Mittlerweile wissen wir: Unser Protest war erfolgreich. Bürgermeister Gossmann hat sich für uns eingesetzt. Die Schulsozialarbeit bleibt mit voller Stelle der Schule erhalten. Vielen Dank!