Amerikaaustausch

Amerikaaustausch mit dem Bus

Vom 4. bis 8. Dezember trafen sich jeden Morgen um 7 Uhr unserer Schülerinnen und Schüler an der Bushaltestelle J.-F.-Kennedy-Straße der Linie 5 und gingen gemeinsam durch die „Passkontrolle“ in den „amerikanischen Sektor“ des Wiesbadener Hainerbergs zu den beiden amerikanischen Schulen. Zehn unserer Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 7 und 8 der Realschule besuchten eine Woche die Middle-School (eine Schule von Jahrgang 5 bis 8) und zehn aus Jahrgang 9 und 10 die High-School bis täglich 15 Uhr. Mit ihrem Austauschpartner erlebten sie den ganz normalen Alltag einer amerikanischen Schule und konnten ihre Sprachkenntnisse in einem Realitätscheck erproben. Dabei fühlten sie sich sehr willkommen und waren von der Gastfreundschaft und Offenheit ihrer Gastgeber begeistert.

Unsere Schülerinnen und Schüler sind Teilnehmer des englischen Bili-Angebots unserer Schule und qualifizierten sich durch gutes Engagement für dieses einzigartige Austauschprojekt. Auch im Wiesbadener Kurier fand diese Austauschwoche eine Erwähnung.

Der Austausch ist Teil der vierjährigen amerikanisch-deutschen Schulpartnerschaft zwischen der Erich-Kästner-Schule und der Hainerberg-Schulen. Aber die Partnerschaft bietet noch mehr. Mehrfach im Jahr treffen sich Schüler beider Schulen zu gemeinsamen Veranstaltungen. Darunter fallen Besichtigungen der Clay-Kaserne in Erbenheim, die Besuche von Football-Spielen oder die Teilnahme an „Mausefallenrennen“, bei denen Mausefallen zu kleinen Rennautos umgestaltet werden. „Das Highlight ist aber der Drachenboottag, an dem sich jeweils 40 Schüler beider Schulen treffen, um im Schiersteiner Hafen zu paddeln. Jedes Boot ist zur Hälfte mit amerikanischen, zur Hälfte mit deutschen Schülern besetzt – man muss als Team funktionieren und eine Einheit bilden. Nach dem Training findet ein gemeinsames Grillen statt.