Studenten treffen Schüler bei InfraServ

Am Mittwoch, dem 17. Januar, trafen bereits zum dritten Male angehende Chemielehrkräfte der Goethe Universität in Frankfurt auf Schülerinnen und Schüler unserer Schule – und das im Ausbildungslabor des Bildungszentrums Kalle Albert.

Damit fand eine Kooperation ihre erfolgreiche Fortsetzung, die ihren Anfang bereits im Jahr 2015 bei einer MINT - Fachtagung des Hessischen Wirtschaftsministeriums nahm. Dort hatten der Ausbildungsleiter des Bildungszentrums, Walter Schmidt, und der Konrektor der EKS, Martin Schlicker, den Leiter des Fachbereiches Fachdidaktik der Chemie an der Goethe Universität, Prof. Dr. Arnim Lühken, kennengelernt.

Schnell war das gemeinsame Ziel festgelegt, Studierende und Schülerinnen und Schüler an einem realen Ausbildungsstandort zusammenzubringen.

Dafür planen und bereiten die Studierenden im Rahmen einer Lehrveranstaltung ihre Versuche akribisch vor und führen diese gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der EKS durch.

Von besonderer Bedeutung ist dabei, dass diese etwas andere Unterrichtsstunde nicht im schulischen Chemieraum, sondern in einem „echten“ Labor eines Unternehmens stattfindet. Damit experimentieren Schülerinnen und Schüler an dem Ort, der ihr späterer Ausbildungsplatz sein könnte. In Gesprächen mit den Studierenden gewinnen sie darüber hinaus einen ersten Eindruck von den Anforderungen, die in einer universitären Ausbildung gestellt werden.

Der Begriff der Berufs- und Studienorientierung ist also für die EKS nicht nur Titel eines Erlasses, sondern gelebte Realität.